Das Facebook Page Plugin im Blog einbauen

Update vom 10. März 2016: Das LG Düsseldorf hat den Like-Button und Social-Plugins für rechtswidrig erklärt. Du solltest deshalb nach momentanem Stand das Facebook Page Plugin nicht auf deiner Website / deinem Blog einbauen. Prüfe ebenso, ob du die 2-Klick-Lösung bei den Social-Sharing-Buttons verwendest. Mehr Informationen liefert der Artikel von Rechtsanwalt Schwenke auf www.allfacebook.de.

Wie es auch ohne Social-Plugins funktioniert, hat Annette Schwindt von schwindt-pr in diesem Artikel beschrieben.

#########################

Die Facebook Like Box hat ab Juni 2015 ausgedient. Es gibt allerdings etwas Neues: das Facebook Page Plugin. Du kannst es schon heute in deinen Blog einbauen und nutzen. Du weißt nicht, wie du es in deinen Blog oder deine Website einbauen kannst?

In meinem heutigen Blogartikel möchte ich euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Einbau des Facebook Page Plugins geben. Es ist wichtig dein Blog oder deine Website mit den einzelnen Social-Media-Kanälen richtig zu vernetzen. Du nutzt WordPress für dein Blog oder deine Website? Dann bist du hier richtig!

Schritt für Schritt Anleitung für dein persönliches Facebook Page Plugin

1.) Gehe auf die Facebook Developers Page: https://developers.facebook.com/docs/plugins/page-plugin

Facebook-Page-Plugin-einstellen

 

 

 

 

 

 

 

 

2.) Gib die URL der Facebook-Seite ein, die du in dein Blog oder deine Website integrieren willst. In meinem Fall: www.facebook.com/Maintalerin

Facebook-Page-Plugin-einstellen-2

 

 

 

Hier kannst du außerdem die Höhe und Breite der Box einstellen und ob das Titelbild der Facebook-Seite versteckt und die letzten Facebook-Posts angezeigt werden sollen.

Dann musst du auf „Get Code“ klicken.

4. Es öffnet sich ein Fenster mit 2 Code-Schnipseln.

Facebook-Page-Plugin-einstellen-3

 

Den oberen gibt’s du in die header.php deines Themes ein. Wenn du ein Child-Theme für dein Theme erstellst hast, damit wichtige eigene Änderungen am Theme durch ein Theme-Update nicht verloren gehen, musst du den Code-Schnipsel in die header.php deines Child-Themes eingeben. Unzwar vor dem <body> tag.

So gelangst du bei WordPress zum Child-Theme: Gehe im Dashboard auf Design und dann auf Themes. Das zu bearbeitende Theme auswählen und dann auf header.php klicken. Code-Schnipsel eingeben und speichern.

Den zweiten Code gibst du da ein, wo das Facebook Page Plugin auf deiner Webpräsenz sichtbar sein soll. In meinem Fall in der rechten Sidebar unter den Social-Media-Icons.

Hierfür habe ich im WordPress-Dashboard unter Design –> Widgets ein Text-Widget eingefügt und den Code dort eingefügt und voilá fertig ist es.

Facebook-Page-Plugin-einstellen-4 Facebook-Page-Plugin-einstellen-5

Achtung Datenschutz

Wenn du das Facebook Page Plugin verwenden willst, solltest du wissen, dass das genutzte Skript Daten deiner Besucher an Facebook sendet, auch wenn derjenige, Facebook gar nicht aktiv nutzt. Eine entsprechende Angabe in den Datenschutzbedingungen sollte deshalb gemacht werden. Hilfreiche Tipps hierzu gibt Rechtsanwalt Schwenke.

Dir hat mein Beitrag weitergeholfen und du konntest dein Facebook Page Plugin einfach und schnell in dein Blog oder deine Website integrieren? Dann freue ich mich, wenn du meinen Artikel weiterteilst.

 

 

11 comments

  1. […] Die Maintalerin: Das Facebook Page Plugin im Blog einbauen […]

  2. Franziska sagt:

    Hallo Juliane,

    ENDLICH habe ich dieses verrückte Plugin dank deiner Anleitung zum Laufen bekommen.
    Ich danke dir dafür ganz herzlich :)

    Schöne Grüße,
    Franziska

  3. Thomas sagt:

    Vielen Dank dafür

  4. Yolante sagt:

    Dankeschön, das war sehr hilfreich und hat auch prompt funktioniert.

  5. […] Plugin kann dann mit den angezeigten Code-Schnipseln in die jeweilige Webseite eingefügt werden. Wie das bei WordPress geht, kannst Du hier nachlesen. Live sieht es so […]

  6. Bruno sagt:

    Dankeschön, konnte das Plugin erstellen. Möchte es zentriert einsetzen – meine Versuche mit align-center waren jedoch negativ. Wäre dankbar für den Befehl und wo dieser genau eingesetzt werden müsste.

  7. Tim Meuter sagt:

    Vielen Dank! Das Kompliment kann ich nur zurückgeben!
    Gruß,
    Tim

  8. Liebe Juliane,
    vielen Dank für die so gut umsetzbare Anleitung!!! :-)
    *freu*
    Liebe Grüße – Susanne

    • Juliane Benad sagt:

      Liebe Susanne,

      vielen Dank für dein Lob, allerdings würde ich dir nach der Entscheidung vom LAG Düsseldorf (verlinkt ganz oben im Blogpost) momentan nicht dazu raten, dass Facebook Page Plugin auf deiner Seite einzubauen.

      Viele Grüße
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *