2.Freiwilligentag_Maintal_2014Am letzten Samstag fand zum zweiten Mail der Maintaler Freiwilligentag statt. Es gab 13 verschiedene Projekte bei denen gepinselt, gewerkelt und verschönert wurde und noch zwei weitere Projekte, die den Tag in Bildern festhielten: das Fototeam und das Facebook-Team, das auf der Fanpage von Maintal Aktiv über einzelne Projekte berichtete.

Mit rund 120 im Vorfeld angemeldeten TeilnehmerInnen und einigen spontan dazugestoßenen Helfern zog die Maintaler Freiwilligenagentur zusammen mit Herrn Sachtleber von der Stadtverwaltung Maintal eine positive Bilanz. Neben einigen Kindertagesstätten und einer Schule nahmen u.a. auch die Kinder- und Jugendfarm Maintal, eine Stadtteilfeuerwehr und auch die Wildtierfreunde Hanau an der Aktion teil.

© Olivia Metzendorf

© Olivia Metzendorf

Auch die Maintalerin hat am Samstag nach dem Motto „Gutes Tun für einen Tag“ am Freiwilligentag teilgenommen. Ich war für Maintal Aktiv unterwegs und habe zusammen mit Katharina Kächelein (Mitarbeiterin der Freiwilligenagentur) und ihrer Schwester auf der Facebook-Seite über die verschiedenen Projekte berichtet. Es war das Finale meines ersten Social-Media-Projekts in der Öffentlichkeit.

Wie alles begann – Maintal Aktiv bekommt einen eigenen Facebook-Auftritt

Ich erinnere mich noch ziemlich genau an den Tag Anfang Januar diesen Jahres als ich in einer dieser kostenlosen Zeitschriften, die regelmäßig den Briefkasten überquellen lassen, blätterte. Die Freiwilligenagentur Maintal, von der ich bis dato noch nie etwas gehört hatte, suchte Freiwillige für die Öffentlichkeitsarbeit für den Freiwilligentag. „Hier suchen wir jemanden mit guten PC-Kenntnissen, der sich bereits mit dem Internet auskennt“ – Na, das ist doch etwas für mich. Wie wäre es mit einem Facebook-Auftritt für Maintal Aktiv? – Eine E-Mail war schnell geschrieben, in der ich mich kurz vorstellte und meine Ideen kurz umriss.

Ein erstes Treffen

Es dauerte gar nicht lange und ich saß im Rathaus Hochstadt zum ersten Kennenlernen und stieß auf hörende Ohren. „Einen Facebook-Auftritt? Das klingt toll und für den Aufbau einer solchen Seite bräuchten wir definitiv Unterstützung. Profil oder Seite? Nur für den Freiwilligentag ausgelegt oder für Maintal Aktiv?  Neben der Freiwilligenagentur gehören auch noch das SeniorenOffice und die Projekte Soziale Stadt, Stadtleitbild und Modellregion Integration zu Maintal Aktiv.

Aber zu allererst die Vorgesetzten von dieser Idee überzeugen, denn ohne deren Genehmigung darf es auch keinen Facebook-Auftritt geben. Das ging schneller als gedacht. In der ersten Februar-Woche konnten wir mit der Planung der Fanpage beginnen. Den beiden Mitarbeitern der Freiwilligenagentur, die zukünftig den Facebook-Auftritt betreuen sollten, wurde der Zugriff auf Facebook auch zügig auf ihrem städtischen Rechner erlaubt.

Startfrei – Maintal Aktiv bekommt einen eigenen Facebook-Auftritt

Nun konnte die Arbeit losgehen. Wir mussten wichtige Fragen klären. Zum Glück hatten sowohl Katharina Kächelein als auch Eberhard Seipp, das zukünftige Facebook-Team schon ein eigenes Facebook-Profil. Somit war ihnen der Umgang nicht völlig neu. Einige grundlegende Dinge mussten natürlich besprochen und diskutiert werden. Das Erstellen der Seite übernahm ich dann für Maintal Aktiv.

Wie soll das Kindlein heißen?

Wenn man eine Facebook-Fanpage erstellen möchte, muss man sich zuallererst Gedanken machen, wie sie denn heißen soll. Dies ist besonders wichtig, wenn man nur einen bestimmten Teil einer Organisation abbilden möchte. In diesem Fall Maintal Aktiv. Wie oben erwähnt gehören zu Maintal Aktiv mehrere Bereiche, aus denen es ganz unterschiedliche Dinge zu berichten gibt. So hat man ein breiteres Themenspektrum zum Posten, aber durchaus auch unterschiedliche Zielgruppen und somit eine unterschiedliche Ansprache. Sollte man vielleicht nur für den Freiwilligentag eine Fanpage anlegen, aber was macht man, wenn der Tag vorbei ist? Den Account ein Jahr ruhen lassen? Wir haben entschieden, Maintal Aktiv in Gänze abzubilden. So hat man über das gesamte Jahr die Möglichkeit interessante Informationen zu posten und mit seinen Fans in Verbindung zu bleiben. Wichtig ist hier anzumerken, dass der Name einer Fanpage ab 100 Fans nicht mehr veränderbar ist. Es sollte also gut überlegt sein.

Eine schöne Web-Adresse bitte – Die Vanity-URL

Warum legt man sich eine Facebook-Seite als Organisation an? Bestimmt nicht, weil man mit seiner Zeit nichts anzufangen weiß. Man möchte natürlich bekannter werden, Fans generieren und mit ihnen ins Gespräch kommen. Man möchte seine Marke/sein Produkt/seine Dienstleistung bekannt machen. Botschaften senden, aber auch Antworten erhalten. Aber zu allererst braucht man diese Kommunikatoren.

Die Fanpage muss bekannt werden. Wenn man sich eine Facebookseite anlegt, dann hat man als erstes eine sehr kryptische Adresse, unter der man die Seite aufrufen kann und die sieht in etwa so aus: www.facebook.com/1212132343547676 … Die kann man sich natürlich nicht merken und taugt nichts für’s Marketing. Eine sogenannte Vanity-URL muss her. Diese sieht chic aus, sollte sich leicht merken lassen, sollte kurz sein. www.facebook.com/MaintalAktiv wäre natürlich am Naheliegensten gewesen, aber leider nicht mehr frei. Nach einigen Überlegungen sind wir bei www.facebook.com/Stadt.Maintal.Aktiv gelandet. Auch hier eine wichtige Anmerkung: Die Vanity-URL lässt sich meist erst ab 25 Fans festlegen. Es sei denn, es ist die erste Seite, die man anlegt, dann geht es sofort. Auch diese Vanity-URL sollte gut durchdacht sein, die kann nur einmal geändert werden.

Profilbild und Titelbild

Auch das Profilbild der Fanpage und ein passendes Titelbild sollte gefunden werden. Beim Profilbild wird oftmals auch das Logo der Organisation genommen. Es ist auch wichtiger als das Titelbild. Während das Titelbild nur im Kopfbereich der Seite steht, erscheint das Profilbild bei jedem einzelnen Post und auch bei jedem Kommentar, den man als Seite abgibt. Es sollte also Wiedererkennungswert haben. Das Profilbild nutzt man eher kontinuierlich und verändert es nicht. Das Titelbild kann man von Zeit zu Zeit wechseln. Maintal Aktiv hat eigens für den Facebook-Auftritt mit Boardmitteln ein eigenes Logo für das Profilbild entwickelt. Das Titelbild zeigt ein Foto von einem Projekt aus dem Jahr 2013. Hier könnte man jetzt durchaus darüber nachdenken, ein aktuelles Bild aus diesem Jahr zu verwenden.

MaintalAktiv-FacebookAuftritt

Kopfbereich der Facebook-Seite von Maintal Aktiv


Die Info-Box unter dem Profilbild – Der Nutzen der Seite in maximal 255 Zeichen

Was ist Maintal Aktiv und wofür steht es? Kurz und knapp sollte hier formuliert werden, wer man ist, was man macht und den potentiellen Fan davon überzeugen, Fan der Seite zu werden.

Vorsicht Abmahnung – Impressumspflicht

Fast jede Facebook Fanpage hat einen geschäftlichen Hintergrund und ist deshalb impressumspflichtig. Hier gibt es so einiges zu beachten, denn die meisten Leserinnen und Leser kommen heute über die mobilen Applikationen auf die Seite. Auch hier muss ein Link zum Impressum folglich angezeigt werden. Da Facebook ein amerikanisches Unternehmen ist, wir aber dem deutschen Datenschutzrecht unterliegen, muss man manchmal ein bisschen tricksen, um eine rechtssichere Fanpage zu haben.

Ich könnte hier jetzt noch unendlich viel schreiben, aber ich möchte so langsam einen Punkt machen.

Fazit

Anfang Februar 2014 ging Maintal Aktiv mit seiner Facebook-Seite an den Start und Ende April konnten wir die ersten 100 Fans verzeichnen. Für große Marken oder Stars ein Klacks, aber für Maintal Aktiv eine tolle Leistung! Die Zielgruppe ist begrenzt, schon allein weil man sich an die Maintalerinnen und Maintaler richtet und nicht überregional agiert. Es ist noch Luft nach oben, auf alle Fälle, aber toll, dass dieser Meilenstein noch vor dem zweiten Maintaler Freiwilligentag erreicht wurde.

Die ersten 100 sind bekanntlich die Schwersten, ich freue mich auf die 200 und das schaffen wir!

Und das alles im Rahmen eines freiwilligen Engagements? Da hatte die Stadt ja Glück.

Ja! Ich habe die Stunden nicht mitgezählt, aber es hat doch einige Zeit in Anspruch genommen, dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Das kann man natürlich nicht für alle und jeden kostenfrei tun. Social Media und die Betreuung der einzelnen Kanäle kostet Geld. Aber es hat Spaß gemacht. Und es war für beide Seiten eine Win-Win-Situation:

Maintal Aktiv hat einen professionellen Facebook-Auftritt und die Möglichkeit über diesen Kanal eine ganz neue Zielgruppe zu erreichen. Besonders diejenigen, die die vielen Printerzeugnisse nicht lesen, können über dieses Medium erreicht werden. Die Kommunikation ist schnell und offen in beide Richtungen.

Ich kann heute sagen, dass ich den Stein ins Rollen gebracht habe, dass Maintal Aktiv im Social Web aktiv wurde. Ich bin auf die weiteren Schritte gespannt. Hätte ich für das Einrichten und die Beratung Geld verlangt, hätte man meinen Vorschlag abgelehnt. Es hätte keine Seite gegeben.

So wäre mir eine wunderbare Erfahrung verloren gegangen. Wie bereite ich das erste Gespräch vor? Was muss ich dem Team alles mit auf den Weg geben? Wie überzeuge ich das Team, dass es wichtig ist, den Social Media Kanal Facebook zu bedienen? Wie erwecke ich die Community zum Leben? usw.

Nach dem Freiwilligentag ist vor dem Freiwilligentag

„Am letzten Samstag fand zum zweiten Mail der Maintaler Freiwilligentag statt….“ – so begann mein Blogpost. Der Freiwilligentag war das Zieldatum für mein Engagement. Diesen Tag in der Maintaler Öffentlichkeit bekannter zu machen und dafür neue Wege zu gehen, ist uns gelungen.

Liebe Frau Kächelein, lieber Herr Seipp, ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg aber vor allen Dingen Freude am Betreiben Ihres Facebook-Auftritts. Ich werde Ihre Arbeit natürlich sehr gerne weiter verfolgen.

Juliane Benad

Hallo, ich bin Juliane und ich schreibe hier über den Einsatz von Social Media für dein Business. Du findest mich u.a. auch auf Twitter, Facebook, Instagram, und Xing.

Letzte Artikel von Juliane Benad (Alle anzeigen)

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
10 Social Media Tipps, die du sofort anwenden kannst

Juliane Benad Social Media - Keine Information mehr verpassen!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte meine 10 Social Media Tipss gratis

Nur noch einen Schritt entfernt. Bitte schaue in dein E-Mail-Postfach und bestätige deine Anmeldung.

10 Social Media Tipps, die du sofort anwenden kannst

Gratis!
10 Social Media Tipps

Melde dich hier für meinen Newsletter an. Regelmäßig sende ich dir Social Media Marketing Tipps, die deine Online-Präsenzen in Schwung bringen.

Nur noch einen Schritt entfernt. Bitte bestätige deine Newsletter-Anmeldung. Ich habe dir gerade eine E-Mail geschickt.