Was ist eigentlich ein Social Media Newsroom?

Anfang Mai findet wieder die re:publica in Berlin statt (im Social Web unter dem Hashtag #rp14 zu finden). Es ist eine Konferenz zu der mehr als 5.000 TeilnehmerInnen erwartet werden. Ich bin zum ersten Mal mit dabei. An drei Tagen dreht sich alles um’s Bloggen,  Digitales und Social Media. Es wird Vorträge, Diskussionen und Workshops geben. Außerdem werde ich viele Social Media Leute endlich einmal persönlich kennen lernen, die ich bisher nur über das Social Web kenne.

Zeit für etwas Social Media Theorie

Deshalb soll es auch im Blog wieder ein bisschen social-media-lastiger werden. In der Rubrik „Was ist eigentlich…?“ habe ich schon erklärt was Blogs und Twitter sind. Heute soll es nun um Social Media Newsrooms gehen.

Social_Media_Newsroom_Maintalerin_JulianeBenad

Was ist eigentlich ein Social Media Newsroom?

Immer mehr Unternehmen entdecken Social Media für sich. Meist sind sie nicht nur auf einem Kanal aktiv, sondern haben Präsenzen in unterschiedlichen Netzwerken wie z.B. Facebook, Twitter, YouTube, Google+ usw. Diese Aktivitäten werden nun auf einer digitalen Plattform (meist in den Unternehmensauftritt integriert) gebündelt, dem Social Media Newsroom.

Die klassischen Pressemitteilungen haben ausgedient. Wurden im klassischen Online-Pressebereich eines Unternehmens sonst die Kontaktdaten der Presseabteilung, Pressemeldungen, Bild- und Videomaterial und allgemeine Informationen und Geschäftsberichte zur Verfügung gestellt, ist der Social Media Newsroom eine Weiterentwicklung des Pressebereichs nach den Maßstäben des Web 2.0.

Welche Merkmale hat ein Social Media Newsroom?

1) Neben den normalen Kontaktdaten der Presseabteilung findet man z.B. auch deren Xing- oder Twitter-Account zur Möglichkeit der Kontaktaufnahme.

2) Die Fotos werden über Fotoplattformen z.B. Flickr oder Instagram zur Verfügung gestellt.

3) Produkt- oder Unternehmensvideos sind in Plattformen wie YouTube oder Vimeo eingebunden.

4) Es gibt die Möglichkeit, die Inhalte zu teilen (Sharing-Buttons) und zu kommentieren.

5) Der Newsroom ist per RSS abonnierbar.

6) Geschäftsberichte und andere Dokumente sind über Social Media Dienste wie Slideshare und Scribd (Plattformen zum Tauschen und Archivieren von Präsentationen, Dokumenten usw.) abrufbar.

Ein Social Media Newsroom muss nicht über alle genannten Merkmale verfügen, um sich so nennen zu dürfen.

Zielgruppe – Für wen ist der Social Media Newsroom gedacht?

Neben den Kunden des Unternehmens/ der Organisation sollen vor allen Dingen Journalisten und Blogger angesprochen werden und schnell Zugriff auf die neuesten und wichtigsten Mitteilungen aus dem Unternehmen zu erhalten. Man muss sich nicht mühsam durch die einzelnen sozialen Medien suchen, um herauszufinden, ob das Unternehmen dort vertreten ist und was dort gerade berichtet wird.Im Social Media Newsroom erhält man einen umfassenden Überblick über alle Social Media Aktivitäten.

Für wen macht ein Social Media Newsroom Sinn?

Es macht natürlich nur dann Sinn einen Social Media Newsroom einzuführen, wenn man bereits auf vielen verschiedenen Kanälen aktiv ist und diese auch regelmäßig bedient. Für Unternehmen, die erst am Anfang ihrer Social Media Aktivitäten stehen, reicht es vollkommen aus, diese (prominent) auf ihrer Website zu verlinken.

Was ein gut gemachter Social Media Newsroom für die Online-Pressearbeit leisten sollte, hat Klaus Eck, PR-Blogger und Social Media Experte, sehr gut in seinem Artikel 21 Beispiele für den Social Media Newsroom beschrieben.

Eine Liste von Social Media Newsrooms

Eine Aufgabe währends meines Studiums war es u.a. den Social Media Newsroom eines Unternehmens zu recherchieren und zu analysieren. Für die Recherche habe ich einige Zeit benötigt, da ich einfach keine umfassende Auflistung von Social Media Newsrooms gefunden habe. Schlussendlich ist meine Entscheidung auf den Newsroom von des Unternehmens Techem gefallen.

Ich möchte hier eine Liste von Social Media Newsrooms starten und fortlaufend aktualisieren. Einige Newsrooms habe ich schon gefunden. Welcher Newsroom fehlt? Schreibt es mir doch einfach als Kommentar und ich aktualisiere die Liste! (Letzte Aktualisierung am 18.11.2016)

Audi Newsroom
Bertelsmann Social Media Newsroom
Burda Newsroom
Coca Cola Media Newsroom
DIS AG
DZ Bank Social Media Newsroom
EQS Group
Frankfurt am Main Newsroom
Fraport Social Media
Handelskraft
Helmholtz Gemeinschaft
Jack Wolfskin
Lufthansa Social Media Newsroom
Otto Versand
Plantronics Social Media Newsroom
Redbull Media House
R+V Social Media Newsroom
SAGE GmbH
Stuttgart Airport Newsroom
Techem Newsroom
Volksbank Bühl Social Media Newsroom
VR Bank Hof eG Social Media Newsroom
Weberhaus Newsroom
WetterOnline

 

14 comments

  1. Simone sagt:

    Super Zusammenstellung – das hätte ich mal während der SoMM Weiterbildung brauchen können 🙂

    • Juliane Benad sagt:

      Das habe ich mir auch gedacht und deshalb diesen Artikel geschrieben. So haben vielleicht noch viele zukünftige Social Media Studenten Inspiration für die Analyse eines Social Media Newsrooms. Ich freue mich, wenn noch weitere Beispiele hinzukommen.

  2. Konstantin sagt:

    Hallo Juliane,

    meiner Meinung nach, scheinst Du eine wichtiges Merkmal eines Social Media Newsrooms zu vergessen – die Inhalte aus unabhängigen Quellen. Sie verleihen dem eigenem Content mehr Authentizität und bekräftigen Deine Aussagen. Und machen einen Newsroom „Social“ – mit themenspezifischem Content aus dem Social Web.
    Eine Boutique wird ihre Meinung mit Content von Designern und Bloggern begründen können und ein Versicherer mit positiven Artikeln aus der Presse.
    Deswegen steht in Social Media Newsrooms der Content aus unabhängigen Quellen an erster stelle.

    Von Deinen Beispielen versteht OTTO alleine das Konzept:
    http://www.otto.com/de/newsroom/socialMediaRoom.php

    Ein Beispiel von mir:
    http://socialpublish.mercedes-benz.com/de/ – Mercedes vermischt eigene Publikationen mit Inhalten aus dem Social Web und hat somit einen Social Newsroom.

    • Juliane Benad sagt:

      Hallo Konstantin,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin anderer Meinung. Newsrooms haben die Aufgabe die verschiedenen Multiplikatoren wie z.B. Journalisten, Bloggern, Kunden oder Fans mit den nötigen medialen Informationen auszustatten. Es ist zentraler Anlaufpunkt, um sich einen Überblick zu verschaffen, in welchen sozialen Medien die Organisation vertreten ist. Man muss sich nicht mühsam durch’s Social Web suchen.

      Den unabhängigen Content, der mehr Authentizität für die Produkte und/oder Dienstleistungen des Unternehmens schaffen soll, kommt dann über die Journalisten, Blogger oder eben auch durch jeden einzelnen User, der im Social Web seine Meinung kundtun kann. Hat das Unternehmen Social Media verstanden, dann erlaubt es z.B. auf seiner Facebook-Fanpage Userkommentare, postet nicht nur eigene Statements im Marketing-Sprech des Unternehmens, sondern teilt auch Inhalte anderer z.B. Erfahrungsberichte von Bloggern. Nicht nur über sich sprechen, sondern mit anderen sprechen ist die Devise. Ich kann auch beim Otto Versand Newsroom, die von dir angesprochenen unabhängigen Quellen nicht finden. Vielleicht übersehe ich sie.

      Um sich einen authentischen Eindruck/eine Empfehlung über Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens zu verschaffen, sind die sozialen Medien in ihrer ganzen Vielfalt sicher der richtige Anlaufpunkt nicht aber der Social Media Newsroom, in dem die Social Media Präsenzen der Unternehmung gebündelt werden.

      Eine tolle Slideshare-Präsentation gibt es hier: http://de.slideshare.net/mediaquell/online-social-media-newsroom-was-warum-wozu

  3. […] und letzten Donnerstag die praktische Umsetzung ausgeführt hat, greifen wir heute einen Artikel von Juliane Benad, mit praktischen Beispielen […]

  4. […] In vielen Unternehmen erfüllt die Website eine Art Ankerfunktion: Hier sind alle Informationen zum Unternehmen zusammengetragen. Interessierte Kunden oder Journalisten finden leicht den richtigen Ansprechpartner. Die Corporate Website ist die Unternehmenszentrale im Internet. Die Informationen sind klar und übersichtlich strukturiert und spiegeln sich in der Navigation wider, zum Beispiel mit selbst erklärenden Menüreitern, die „Über uns“, „Presse“, „Privatkunden“ oder auch „Jobs“ heißen.  Auch weitergehende Angebote wie ein Shop oder ein Blog sind verlinkt. Manche Corporate Websites richten auch einen „Newsroom“ ein, in dem ein Stream aus verschiedenen Kanälen zusammengetragen wird, ob aus Neuigkeiten über das Unternehmen, Veröffentlichungen in der Presse oder auch aus den sozialen Medien. Mehr Informationen und Beispiele zu Newsrooms . […]

  5. Maria sagt:

    Hallo Juliane,

    vielen Dank für diese schöne Einführung in das Thema! Hättest Du vielleicht noch einen Tipp, ob es zur Einrichtung eines einfachen Newsrooms auf einer WordPress-Website eine Art schnelle Software-Lösung á la WordPress-Plugin gibt?
    Vielen Dank für Deine Antwort!

    Herzliche Grüße von
    Maria

    • Juliane Benad sagt:

      Hallo Maria, vielen Dank für dein Lob. Ich kann dir allerdings momentan keinen Tipp geben, ob oder wie man einen einfachen Newsroom auf WP-Basis mithilfe eines Plugins umsetzen kann. Ich erkundige mich mal und schreibe es hier in den Kommentar, sollte ich fündig werden.

  6. Antje Olzem sagt:

    Liebe Juliane,

    danke für die Zusammenstellung, sie hat meine Recherche um einiges einfacher gemacht! Dann gehts jetzt los mit der Analyse für SOMM8. Mal wieder mit meinem Lieblings-Thema, der Helmholzt-Gemeinschaft :-). Da gibts immer so viel Interessantes.

    Viele Grüße
    Antje

    p.s.
    Ich habe nicht alle Links probiert, aber ein paar davon funktionierten leider nicht mehr:

    Als Ersatz habe ich nur den Pressebereich gefunden:
    Jack-Wolfskin: http://www.jack-wolfskin.de/press-contact.html
    Best Western: https://www.bestwestern.de/seiten/presse_start.html
    DIS AG http://www.dis-ag.com/presse/default.aspx

    neuer Link:
    Condor: http://condor-newsroom.condor.com/de/de/newsroom/
    Hanser: https://www.hanser-literaturverlage.de/blogger-und-social-media

    • Juliane Benad sagt:

      Danke Antje für deinen Kommentar und für die Rückmeldung. Da muss ich also ganz dringend einmal an die Links dran. Lieben Dank.
      Hat die Helmholtz-Gesellschaft auch einen Social Media-Newsroom?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.